Jugend: 12-Stunden-Übung

Am Samstag den 17.09.2022 haben wir zusammen mit der Jugendfeuerwehr Winkelbrunn eine 12-Stunden-Übung veranstaltet. Alle Informationen gibt es hier im Beitrag.

Ort: Winkelbrunn/Kreuzberg
Dauer: 12 Stunden
Thema: Feuerwehrtag/Ausbildung/Übung/Einsätze

Wie war der Zeitplan der 12-Stunden Übung?

Hierzu haben wir euch die folgende Übersicht erstellt:

UhrzeitThema
09:00 – 09:15Begrüßung/Tagesbesprechung
09:15 – 11:00Theorie „Sprechfunk und FU“
11:00 – 13:00Brunch
13:00 – 15:00Freizeit/Herstellung der Einsatzbereitschaft/Reinigung der Gerätschaften
15:00 – 15:30Verlegung nach Kreuzberg
15:30 – 17:00Theorie „Gerätekunde“
17:00 – 19:00Freizeit/Herstellung der Einsatzbereitschaft/Reinigung der Gerätschaften
19:00 – 21:00Abendessen

Wann habt ihr euch in Kreuzberg bzw. in Winkelbrunn getroffen?

  • Übungsbeginn Kreuzberg: 08:30 Uhr
  • Übungsbeginn Winkelbrunn: 08:45 Uhr

Was ist eine 12-Stunden-Übung?

In kurz die abgeschwächte Version einer 24-Stunden-Übung. Wir haben also einen Tag bei der Berufsfeuerwehr simuliert und den Jugendlichen so einen tieferen Einblick in das Feuerwehrwesen gegeben. Viele Fragen sich jetzt: Warum habt ihr nicht eine 24-Stunden-Übung gemacht? Da wir diese Übung mit 2 Feuerwehren und somit min. 2 Feuerwehrfahrzeugen abgehalten haben wollten wir im ersten Versuch nur eine 12-Stunden-Übung abhalten.

Was habt ihr bei der 12-Stunden-Übung gemacht?

Um 8:30 Uhr haben sich unsere Jugendwarte und die Jugendfeuerwehr am Feuerwehrhaus in Kreuzberg getroffen. Hier haben wir unsere Sachen gepackt und uns bereit für die kurze Fahrt nach Winkelbrunn gemacht, um hier mit der 12-Stunden-Übung zu beginnen.

In Winkelbrunn angekommen, wurde die Garderobe eingerichtet und die Jugendwarte unserer Feuerwehren haben die 12-Stunden-Übung offiziell eröffnet. Sofort wurde mit der ersten Übungseinheit begonnen. Diese hat sich mit dem Thema „Digitalfunk“ beschäftigt. Den Jugendlichen wurde der Umgang mit dem Funkgerät, die Einstellungsmöglichkeiten sowie der richtige Sprachgebrauch im Funkverkehr vermittelt.

Im Anschluss wurde die Übung „Glutnester versenken“ vorbereitet, diese ist auch auf unserer Homepage unter den Downloads zu finden. Aber dann kam es für die Jugendlichen überraschend zu einer Alarmierung: Gemeldet wurde eine Ölspur beim Wasserbassin in Winkelbrunn. Wie bei den Aktiven wurden schnell die Einsatzkleidung komplett angezogen und die Fahrzeuge besetzt. Nach kurzer Zeit konnte der Leitstelle gemeldet werden, dass die Feuerwehren Winkelbrunn und Kreuzberg den Einsatz übernommen und zum Einsatz ausgerückt sind. An der Einsatzstelle angekommen haben die Jugendlichen sofort mit der Absicherung der Einsatzstelle begonnen. Außerdem wurde mit der Beseitigung der Ölspur begonnen. Auch ein Radfahrer verirrte sich in den Einsatz und „stürzte“ mit seinem Fahrrad. Es wurde sofort mit der ersten Hilfe begonnen. Nachdem die Ölspur beseitigt wurde, machten wir uns wieder zurück zum Gerätehaus in Winkelbrunn und waren nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit.

Jetzt mag man sich Fragen: Hä? Warum fährt die Jugendfeuerwehr auf einen Einsatz?
Diese Antwort ist aber einfach: Teil unserer 12-Stunden-Übung war, dass wir Einsätze für unsere Jugendlichen simulieren und die Jugendlichen diese Einsätze wie die Aktiven abarbeiten können. Jeder Jugendliche konnte so in eine bestimmte Rolle im Löschfahrzeug schlüpfen und sich am „echten“ Einsatz beteiligen. Alle Einsätze waren in abgesicherten Bereichen angesiedelt und auch die „Passanten“ waren „Schauspieler“ aus unseren Feuerwehren. So konnte jederzeit die UVV eingehalten werden.

Nach diesem Einsatz haben wir mit dem oben genannten „Glutnesterversenken“ weiter gemacht. Jetzt konnten die Jugendlichen spielerisch das Funken und die Arbeit der FU testen. Damit die Übung „aufwendiger“ wurde, wurden vom Einsatzleiter immer wieder Fragen oder Aufgaben in den Funkverkehr eingesteuert, damit auch die „Abschnittsführer“ der Übung mit Aufgaben eingedeckt waren.
Aber auch hier kam es wieder zu eine Störung! Mit den Worten „Funkstille – Alarmierung“ fand die Übung ein Ende und die Jugendlichen besetzten erneut die beiden Fahrzeuge. Alarmiert wurde von der Leitstelle ein Brand im Freien bei der Mittelschule in Freyung. Innerhalb kurzer Zeit wurde der Leitstelle das Ausrücken vom Feuerwehrhaus gemeldet. Nach kurzer Anfahrtszeit kam die Meldung der Leitstelle, dass es sich bei dem Einsatz um einen Fehlalarm gehandelt hat.

Nach dem Einsatz haben sich die Jugendlichen zusammen mit den Jugendwarten am Feuerwehrhaus versammelt und den Vormittag besprochen – Hier wurden die beiden Einsätze, die stattgefunden haben, nachbesprochen. Danach haben wir uns dem „Brunch“ gewidmet. Denn nach den Stunden im Einsatz und den Übungen war der Hunger bei allen groß.

Nach dem Essen wollten wir mit unserer Übung „Glutnester versenken“ fortfahren. Doch nach wenigen Minuten der Vorbereitung kam der nächste Einsatz auf uns zu. Dieses Mal hatte die Leitstelle eine vermisste Person in der Nähe vom „Reiterbachl“ in Winkelbrunn gemeldet. Natürlich machten wir uns umgehend auf den Weg zur Einsatzstelle. Hier haben die Jugendlichen eine Personensuche organisiert.
Nach einer halben Stunde war die Person gefunden, aber es gab ein Problem: Der Mann war nicht alleine – Sein Sohn ist aufgebrochen um Hilfe zu rufen, hatte sich aber selbst im Wald verwirrt. Das nächste Problem der Mann, der gefunden wurde, hatte einen verstauchten Knöchel und war „sehr gesprächig“. Die Jugendlichen mussten sich so schnell umorganisieren, damit der Verletzte versorgt und die weitere vermisste Person gefunden werden konnte. Nach weiteren 30 min konnte der Sohn im Wald gefunden werden, der sich vor einem Hund versteckt hatte. Als die Personen versorgt waren kehrten wir wieder zurück in das Gerätehaus in Winkelbrunn. Von hier aus haben wir dann die Übung zu uns nach Kreuzberg verlegt.

Vor der Verlegung nach Kreuzberg haben sich alle Jugendlichen nochmal trockene Kleidung organisiert, da wir leider nicht das beste Wetter für unsere Übung hatten. Um 15:30 Uhr haben wir dann mit der Ausbildung bei uns in Kreuzberg begonnen. Hierzu sind wir auf den Parkplatz der Thomas-Krenn.AG gefahren, um hier das Thema „Gerätekunde“ zu beginnen. Das Ziel der Jugendwarte war es den Jugendlichen zu zeigen, dass die beiden Fahrzeuge ziemlich ähnlich aufgebaut waren auch wenn sich diese in der Beladung etwas unterscheiden. So wurde am Parkplatz nicht nur ein Gruppenbild gemacht, sondern auch die Ausbildung „Gerätekunde“ vorgenommen.

Aber unverhofft kommt oft: kurz vor dem Ende der Übung gab es eine erneute Alarmierung! Die Leitstelle meldete eine eingeklemmte Person in einer Hebebühne im Kreuzberger Dorfkern. Da wir dieses Mal schon in der kompletten Einsatzkleidung waren, wurden sofort beide Fahrzeuge besetzt und der Einsatz der Leitstelle übernommen. Am Einsatzort angekommen wurden die Jugendlichen vom Einsatzleiter empfangen und die Aufgaben an die beiden Gruppenführer verteilt. Die Feuerwehr Kreuzberg kümmerte sich um den Brandschutz, während die Feuerwehr Winkelbrunn mit der Rettung der eingeklemmten Person (unserer Übungspuppe) begann. Auch hier musste die „Frau“ der verletzten Person betreut werden. Mit der Hilfe eines einfachen Wagenhebers konnte die Person befreit werden.

Nach diesem Einsatz ging es zurück in das Feuerwehrhaus in Kreuzberg, wo wir nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit waren. Jetzt hieß es für die Jugendlichen: abschalten, Pause machen, „raschtn“ und Kartenspielen. Nach den vielen Stunden mit Übungen und Einsätzen war endlich die Ruhephase an der Reihe.

Nach ca. 45 Minuten kam es aber dann zum nächsten Einsatz: Gemeldet wurde der Brand von landwirtschaftlichen Gerät in der Nähe vom Mühlbach in Kreuzberg. Die Jugendlichen machten sich vom gemütlichen Kreuzberger Mannschaftsraum auf zur Umkleide, wo sich schnell umgezogen wurde. Nach wenigen Minuten waren die beiden Fahrzeuge am Einsatzort und die Lage konnte bewertet werden.
Die Feuerwehr Kreuzberg übernahm mit dem Schnellangriff die Brandbekämpfung. Da hier ein Strahlrohr nicht ausreichend war und der 1000l Löschwassertank des LF10 nicht ewig ausreichen konnte, wurde gleichzeitig von der Feuerwehr Winkelbrunn die Löschwasserversorgung aus der Saugstelle Mühlbach aufgebaut. Innerhalb weniger Minuten stand die Wasserversorgung und das Kreuzberger LF konnte mit genügend Löschwasser versorgt werden, so dass der Brand gelöscht werden konnte. Der Besitzer des Traktors wurde in der Zwischenzeit von einem Trupp betreut, da es sich auch bei diesem Herrn um einen „schweren Fall“ gehandelt hat.

Nach ca. 45 Minuten war der Einsatz beendet und wir sind wieder zum Feuerwehrhaus in Kreuzberg zurückgekehrt, wo unsere Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht wurden. In der Zwischenzeit wurde von den Kreuzberger Jugendwarten das Abendessen vorbereitet: Es gab Burger.

Nach dem Abendessen wurde die 12-Stunden-Übung offiziell beendet und es wurde eine abschließende Besprechung mit den Jugendlichen abgehalten.

Das Schöne an dieser Besprechung: Der Lernerfolg der Jugendlichen konnte hier lobend hervorgehoben werden. Von Übung zu Übung und von Einsatz zu Einsatz wurden die Jugendlichen selbstbewusster und die Einsätze wurden immer besser abgearbeitet – Wir Jugendwarte sind stolz auf euch! Ihr habt das super gemacht.

Wir möchten diesen Beitrag nutzen, um allen Winkelbrunner und Kreuzberger Helfern zu danken, die uns mit voller Kraft an diesem Tag unterstützt haben. Danke für eure Zeit und euren Einsatz.

Ein weiter Dank geht an unsere Jugendfeuerwehren, die sich mit vollem Einsatz an der 12-Stunden-Übung beteiligt haben. Danke für eure Zeit und euer Interesse an der Feuerwehr! Wir sind stolz auf euch.

Wie kam die Idee zur Übung?

Die Feuerwehr Winkelbrunn hat in der Vergangenheit schon einige 24-Stunden-Übungen abgehalten und hat hier schon viel Erfahrung gesammelt. Da wir heuer auch gemeinsam am Bundeswettbewerb teilgenommen haben, kam die Idee auf, ob wir den Bundeswettbewerb und die Gemeinschaft nicht im Rahmen einer Übung stärken und feiern können. Somit war dann die Idee zur 12-Stunden-Übung geboren. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal herzlich bei unseren Freunden aus Winkelbrunn für die gemeinsame Zeit bedanken.

Gibt es Bilder von der 12-Stunden-Übung?

Klar wir haben euch hier einige Bilder eingefügt:

FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Feuerwehrhaus Winkelbrunn
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Feuerwehrhaus Winkelbrunn
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Ölspur Winkelbrunn
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Ölspur Winkelbrunn
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Ölspur Einsatzstelle
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Ölspur Einsatzstelle
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Personensuche - Einteilung der Trupps
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Personensuche – Einteilung der Trupps
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Personensuche
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Personensuche
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Gruppenbild Jugendfeuerwehr Winkelbrunn und Kreuzberg
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Gruppenbild Jugendfeuerwehr Winkelbrunn und Kreuzberg
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Gerätekunde
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Gerätekunde
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - THL Einsatz
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – THL Einsatz
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Bedienung des Verteilers
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Bedienung des Verteilers
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Fahrzeug der FF Winkelbrunn im Einsatz
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Fahrzeug der FF Winkelbrunn im Einsatz
FF Kreuzberg - 12-Stunden-Übung - Einsatz - Brand landwirtschaftliches Gerät
FF Kreuzberg – 12-Stunden-Übung – Einsatz – Brand landwirtschaftliches Gerät

Haben wir dein Interesse geweckt?

Ja? Das wäre natürlich genial! Wir bei der Feuerwehr in Kreuzberg sind ständig auf der Suche nach neuen begeisterten Personen, die sich bei uns im Verein, der aktiven Mannschaft oder in der Kinder– und Jugendfeuerwehr einbringen wollen. Wenn du weitere Informationen bekommen willst, so können wir dir die Seite „Mitglied werden!“ empfehlen.
Außerdem kannst du uns immer über unser Kontaktformular erreichen. Hier beantworten wir dir gerne die eine oder andere Frage zum Thema „Feuerwehr Kreuzberg“.

Hast du es schon gewusst?

Unsere Feuerwehr ist auch in den Sozialen Medien sehr aktiv und aus diesem Grund würden wir uns freuen, wenn du uns auch auf unseren anderen Kanälen folgen würdest. Damit du und hier schneller finden kannst haben wir dir anbei eine Liste unserer Profile zusammengestellt – Viel Spaß beim Stöbern: